Selbstgemachtes, Handgemachtes, Vintage oder Unikate – bei uns findest du, was du suchst.

  • Warenkorb
  • Kasse

Jetzt anfangen, die Hochzeit zu planen

 
 
Die Hochzeitsplanung gehört wohl zu den schönsten, aber auch stressigsten Aufgaben im Leben. Von den Einladungskarten über die richtige Tischordnung und Hochzeitsdeko bis hin zur Organisation der musikalischen Untermalung gibt es allerlei zu beachten. Bei WeDiY findest Du für jeden Bereich eine Vielzahl von Hochzeitsideen und Anregungen, mit welchen die Hochzeitsplanung ein Kinderspiel wird.
 
 
 
FÜR DIE BRAUT
 
FÜR DEN BRÄUTIGAM
 
GAST AUF EINER HOCHZEIT




 

- Wertvolle Tipps -

 
Der schönste Tag des Lebens
Verliebt, verlobt, verheiratet? So schnell geht es meistens nicht. Wenn jedoch das Warten auf den Heiratsantrag endlich ein Ende hat, rückt der Hochzeitstag immer und immer näher. Damit dieser Tag für Braut und Bräutigam auch wirklich der schönste Tag ihres Lebens wird, muss mit der Planung der Hochzeit frühzeitig begonnen werden. Bei den ersten Dingen, die bei der Planung feststehen sollten, hat das Brautkleid oberste Priorität, da viele Dinge wie Blumenschmuck und Tischdekoration mit dem Kleid harmonieren sollten.
 
Brautkleidkauf   
Heutzutage ist es nicht ungewöhnlich sich ein Brautkleid in Farbe zu kaufen. Allerdings bleiben die meisten Bräute bei weiß, creme oder champagner.  Brautkleider in Kombination mit Seide und Samt in Empirestil sind immer wieder im Trend.  Bei diesen Brautkleidern kommt ein langer Schleier optimal zur Geltung.  Das Empirekleid kann aber natürlich auch mit einem kurzen Schleier getragen werden, ganz wie die Braut es möchte.

Im Trend liegen auch Accessoires, die glänzen und glitzern. Je mehr Glitzer, desto besser. Diese „Hingucker" können von einer Halskette, über ein Armband bis hin zum passenden Haarschmuck reichen. Allerdings sollte sich die Braut nicht immer nach dem neuesten Trend richten, sondern einfach das Kleid nehmen, dass einfach „DAS SCHÖNSTE" ist!
 
Das wichtigste ist, dass du dir für den Brautkleidkauf genügend Zeit nimmst, denn schließlich möchtest du ja an deinem Hochzeitstag wie eine Prinzessin die Blicke des Bräutigams und der Gäste auf dich ziehen! Wenn es irgendwie möglich ist, dann nimm dir ruhig einen oder zwei Tage Urlaub, um nach deinem Traumkleid zu suchen – weiße Unterwäsche und Strümpfe erleichtern die Anprobe.
 
Brautzubehör
Die Palette an Brautzubehör ist sehr weitreichend und sehr vielfältig. Jeder muss für sich wissen, für welches Brautzubehör er sich entscheidet. Wenn man Brautzubehör hört, dann denkt man sofort an Brautschuhe, Diademe, an Schmuck und auch an eventuell einen Beutel. Allerdings ist die Palette viel reichhaltiger. Auch Hüte, Stolas oder Boas, Strümpfe, Reifröcke, Ringkissen ... gehören zum Brautzubehör dazu. Auch der Brautstrauß ist ein wichtiges Zubehör für die Braut.

Wenn man bedenkt , wie viele verschiedene Möglichkeiten es für alle diese aufgezählten Punkte gibt, dann kann man sich sicher vorstellen, dass einem die Entscheidung  nicht immer leicht fallen wird! Wichtig ist aber, dass alle ausgewählten Dinge im gleichen Stil sind, denn die Braut soll ja eine Erscheinung sein, die vollkommen ist. Zum Beispiel – sucht man sich einen Brautschmuck mit Perlen aus, dann sollte an auch darauf achten, dass auch der Haarschmuck bzw. das Diadem eventuell mit Perlen verziert ist. Bei einer Trachtenhochzeit ist es auch immer romantisch und schön,wenn man zum Beispiel Blumen in den Haarschmuck einbindet. Wählt man auch einen Hut als Brautaccessoire, dann ist auch hier darauf zu achten, dass der Hut auch zum Brautkleid passt.
 
Brauthandschuhe
Wie auch bei den Brautkleidern, bekommt man Brauthandschuhe in den verschiedensten Varianten und Stoffen. Die Brauthandschuhe gibt es kurz oder lang, glatt oder gerafft, aus Satin oder aus Spitze und auch natürlich mit oder ohne Finger. Die Handschuhe sollen aber immer auf den Stil des Brautkleides abgestimmt sein und das Gesamtbild der Braut abrunden.
 
Brautschuhe
Bei den Brautschuhen ist die Bequemlichkeit der Schuhe genau so wichtig das Aussehen. Die Brautschuhe solltest du – so wie auch das Brautkleid – früh genug aussuchen. Wenn du keine Erfahrung mit Stöckelschuhen hast, dann solltest du auch bei den Brautschuhen Schuhe nehmen, die einen nicht allzu hohen Stöckel haben – schließlich sollst du ja den ganzen Tag OHNE Fußschmerzen durchhalten!
 
Dessous für die Braut
Was soll die Braut „drunter" tragen? Es ist nicht so einfach den Wunsch der Unterwäsche mit dem Typ des Brautkleides auf einen Nenner zu bringen! Natürlich ist es auch für den Bräutigam wichtig, was sie Braut unter dem Brautkleid wohl tragen wird – wichtiger ist es aber noch für die Braut. Schließlich muss sie mit der Unterwäsche den ganzen Tag und auch ein Stück der Nacht verbringen.

Die Qual der Wahl hat die Braut beim Aussuchen der Unterwäsche. Hat sie ein trägerloses Kleid – muss sie wohl oder übel einen trägerlosen BH tragen, auch wenn ihr der mit den Trägern aus feiner Spitze besser gefallen würde ... Wichtig für das Wohlbefinden ist es aber, dass die Unterwäsche schon einigermaßen bequem ist.

Eine Alternative ist aber, dass man die Brautdessous, die NUR FÜR DEN BRÄUTIGAM bestimmt sind, erst dann anzieht, wenn man das Brautkleid abgelegt hat. Das Ausziehen des Brautkleides ist ohnehin nicht so romantisch, denn es kann je nach Kleid einige Zeit dauern – und so kann sich der Bräutigam entspannt auf die erotischen Dessous seiner frisch angetrauten Frau freuen!


Auch der Bräutigam
hat am Tag der Hochzeit die Qual der Wahl-

 
 
Auch der Bräutigam hat am Tag der Hochzeit die Qual der Wahl was er für einen Anzug anziehen soll. Wichtig ist allerdings, dass das Outfit des Bräutigams perfekt auf das Brautkleid abgestimmt ist.

Die Braut hat meist schon sehr genaue Vorstellungen, wie ihr Traumkleid ausschauen soll – aber die meisten Männer wissen nicht so genau, was sie am Hochzeitstag tragen sollen? Es gibt verschiedene Stile, die den Bräutigam ins rechte Licht rücken können.

Edel und traditionell:
Hier trägt der Bräutigam die traditionelle Schwarz-Weiß Kombination.  Der Anzug ist schwarz – in Glanzoptik oder auch im modernen Streifendesign – das Hemd ist in Weiß,  Beige oder Creme. Die Farbe des Hemdes sollte mit der Farbe des HochzeitsanzugBrautkleides übereinstimmen. Bei der Krawatte ist es unterschiedlich – so wie es dem Bräutigam gefällt. Sie kann in der Farbe des Hemdes sein oder aber auch dezent gestreift. Der Gentleman, der sich für diese Kombination entscheidet, soll auch auf ein Einstecktuch nicht verzichten, man weiß ja nie wozu man es braucht.

Extravagant:
Dieser Typ Mann möchte in Sachen Glanz um Glamour seiner Liebsten nicht im Geringsten nachstehen. Die Farben Schwarz, Grau, Beige,… kommen für diesen Bräutigam Typ nicht in Frage.  Hier stehen eher die Farben Weiß, Creme und Champagner - eventuell mit einem Hauch Gold – im Vordergrund. Hier darf natürlich auch die Weste unter dem Jackett  nicht fehlen! VORSICHT: Hier ist es wichtiger denn je, dass das Brautkleid und der Anzug des Bräutigams farblich abgestimmt sind!

Romantisch:
Der Romantiker trägt einen dunklen Anzug mit hellem Hemd und Krawatte – das Hemd darf auch ruhig einen Hauch rosa oder eine andere zarte Farbe haben. Auch eine Ansteckblume, die  mit dem Brautstrauß abgestimmt ist, verziert neben einem Einstecktuch die Brust des Bräutigams. Auch wenn diese Variante romantisch angehaucht ist, ist sie was für echte Kerle - die Frauen stehen drauf!

Trägt der Bräutigam einen Zweiteiler oder Dreiteiler?
Das kommt ganz auf den Typ des Bräutigams an. Wer es gerne traditionell hat, trägt auch die Weste – wer es eher sportlich mag, der lässt die Weste weg.